Skip to content Skip to main navigation Skip to footer
2018

Verleihung des 2. Preises im Kreiswettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft”

8. August 2018

2017

Ovenhausen qualifiziert sich als eines der Golddörfer zur Teilnahme am Projekt SCS

21. August 2017

Ovenhausen qualifiziert sich als eines der Golddörfer  zur Teilnahme am Projekt SCS

Beim Projekt Smart Country Side handelt es sich um ein mit Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) gefördertes Kooperationsprojekt der Kreise Lippe und Höxter. Die Kernidee des Projektes ist es, die sich bietenden Möglichkeiten der Digitalisierung sinnvoll und bedarfsorientiert einzusetzen und dadurch die wirtschaftliche Stärke und die Lebensqualität…

Mehr erfahren
2017

Die “Grubestörche” sind da

1. Mai 2017

Die “Grubestörche” sind da
2017

Beginn der Umgestaltung des Pfarrgartens

1. Januar 2017

2016

Nutzung des ehemaligen Schulgebäudes als Flüchtlingsunterkunft

1. Januar 2016

2015

Verleihung des Pauline-von-Malinckrodt-Preises an die Caritaskonferenz Ovenhausen

13. Juli 2015

Verleihung des Pauline-von-Malinckrodt-Preises an die Caritaskonferenz Ovenhausen
2014

Eröffnung der Klönstube (CKD-Café)

4. März 2014

2013

Schließung der Grundschule Ovenhausen

31. Juli 2013

Schließung der Grundschule Ovenhausen

Am 31. Juli 2013 wurde die Gemeinschaftsgrundschule Ovenhausen der Stadt Höxter für immer geschlossen. Damit endete eine über 360 Jahre währende Schulgeschichte unserer Ortschaft. Der demografische Wandel traf also auch Ovenhausen hart: Wurden im Schuljahr 2005/2006 noch 82 Kinder an der Grundschule Ovenhausen beschult, so wurde für das Schuljahr 2014/2015…

Mehr erfahren
2013

Ein neues Gesicht für den Spielplatz

8. März 2013

Ein neues Gesicht für den Spielplatz

  Nach der Umgestaltung des Bereiches am Kükenbrunnen kam der Wunsch auf, den angrenzenden Spielplatz, der in seiner Ausstattung und Gestaltung eher schlicht war, zu verändern und aufzuwerten. Die Gelegenheit dazu bot sich, als die Stadtverwaltung Höxter ein „Spielplatzkonzept“ für das gesamte Stadtgebiet durch einen Gutachterbüro hatte erstellen lassen und…

Mehr erfahren
2010

Einweihung des Hauses Uhlmann im Paderbornerdorf im Freilichtmuseum Detmold

8. März 2010

Einweihung des Hauses Uhlmann im Paderbornerdorf im Freilichtmuseum Detmold
2010

Umgestaltung des Bereiches am Kükenbrunnen

1. Februar 2010

Umgestaltung des Bereiches am Kükenbrunnen

Etwa in der Mitte des Dorfes findet sich eine kleine Quelle, die lange Zeit zur Wasserversorgung der Anwohner in der oberen Hauptstraße genutzt wurde. Der Name dieser Quelle geht zurück auf eine Begebenheit zu Beginn des 19. Jhds., als der französische Kaiser Napoleon Bonaparte über fast ganz Europa herrschte. Auch…

Mehr erfahren
2010

Eröffnung des Jakobspilgerweges

1. Januar 2010

Eröffnung des Jakobspilgerweges

Ein neues Teilwegstück des Pilgerweges nach Santiago de Compostela wurde im Sommer 2010 eröffnet. Die Etappe beginnt in Corvey und führt auf der historischen mittelalterlichen Trasse landschaftlich sehr reizvoll über den Heiligenberg, über Brakel und Bad Driburg auf Paderborn zu und auf dem alten Hellweg bis ins Ruhrgebiet nach Dortmund….

Mehr erfahren
2002

Einweihung des Gedenksteines für die Jüdischen Mitbürger

1. März 2002

Einweihung des Gedenksteines für die Jüdischen Mitbürger
2000

Translozierung des Hauses Uhlmann ins Freilichtmuseum Detmold

19. November 2000

Translozierung des Hauses Uhlmann ins Freilichtmuseum Detmold

Das Fachwerkhaus Hauptstraße 31 wurde 1810 – 1015 von dem jüdischen Händler Bernd Steilberg erbaut. Er war der Sohn des 1783 ermordeten Schutzjuden Soistmann Berend – dieser historische Kriminalfall bildete den realen Hintergrund der Novelle “Die Judenbuche” von Annette von Droste-Hülshoff. 1885 kam das Haus in den Besitz der jüdischen…

Mehr erfahren
2000

Umgestaltung des alten Ehrenmales

8. März 2000

1995

Bau der Turnhalle an der Grundschule

30. September 1995

Bau der Turnhalle an der Grundschule

Am 30. September 1995 wurde der Turnhallenneubau zwischen dem alten Forsthaus, dem Kindergarten, dem Kinderspielplatz und der Gemeinschaftsgrundschule feierlich eröffnet. Nach 17 Monaten Bauzeit fand das 2,2-Millionen-DM-Projekt einen erfolgreichen Abschluss. Mit der Fertigstellung boten sich dem Schul- und Vereinssport in Ovenhausen ganz neue Möglichkeiten, zumal die bisherige Turnhalle im Keller…

Mehr erfahren
1990

Wiedervereinigung Deutschlands

3. Oktober 1990

1989

Umbau des Pfarrheimes

9. September 1989

Das Pfarrheim ist aus unserem Dorfleben nicht mehr wegzudenken und seit seiner Wiedereröffnung im Jahre 1989 ein überaus wichtiger Ort der Begegnung geworden: Etliche kirchliche, weltliche und private Gruppen nutzen das ortsbildprägende Gebäude im Mittelpunkt unserer Ortschaft gern und häufig. So finden im Pfarrheim zahlreiche Sitzungen und Veranstaltungen der Gremien…

Mehr erfahren
1989

Einweihung der Tennisanlage

3. Juni 1989

Nach der Gründung des TC 86 Ovenhausen im Jahre 1986 entschloss sich der Vorstand 1987 zur Errichtung eines Turnierplatzes. Der Bau eines zweiten Platzes sollte zunächst von der Entwicklung der Mitgliederzahl abhängig gemacht werden. Der erste Platz konnte dann am 9. Juni 1988 seiner Bestimmung übergeben werden. In der Ortschronik…

Mehr erfahren
1988

Anlage des R1

13. Mai 1988

Mittlerweile ist er 5100 Kilometer lang und führt von Großbritannien über Frankreich, Belgien, die Niederlande, Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland und Russland sogar bis nach Finnland: der Europaradweg R1. An den Anfängen dieses beispielhaften Projektes war 1988 auch die Ortschaft Ovenhausen als ein kleiner Baustein beteiligt, denn in diesem Jahr…

Mehr erfahren
1986

Gründung des Tennisvereins “TC86”

1. Januar 1986

Mitte der 1980-er Jahre wurde nicht nur ganz Deutschland, sondern auch die Ortschaft Ovenhausen von einer regelrechten Tennis-Euphorie erfasst: Folgerichtig wurde am 13. April 1986 der „TC 86 Ovenhausen e.V.“ von elf tennisbegeisterten Mitgliedern gegründet. Im Verlauf des Jahres 1987 wuchs der Verein auf etwa 30 Mitglieder an; für das…

Mehr erfahren
1983

Gründung der Caritas Konferenz St. Salome Ovenhausen

1. Januar 1983

Gründung der Caritas Konferenz St. Salome Ovenhausen
1981

Gründung der Blaskapelle Ovenhausen

3. September 1981

Schon seit vier Jahrzehnten prägt die mittlerweile fast 60-köpfige Blaskapelle Ovenhausen das Leben der Ortschaft bedeutend mit. Neben der Brauchtumspflege bei kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen sowie Ständchen zu den unterschiedlichsten Anlässen ist das Orchester heute ebenso in der Lage, große Abendveranstaltungen mit Moderation, Gesang, unterhaltsamen Einlagen und Tanzvergnügen erfolgreich auf…

Mehr erfahren
1977

Ovenhausen wird als Bundesgolddorf ausgezeichnet

1. Januar 1977

1976

Gründung des Kinderchores “Rasselbande”

15. Februar 1976

1975

Friedrich-Wilhelm-Weber-Gedenkstein am Schießstand enthüllt

8. Januar 1975

Friedrich-Wilhelm-Weber-Gedenkstein am Schießstand enthüllt

Am Vorabend des großen Heimatfestes des Jahres 1975 wurde am 25. Juli in der Lehmkuhle eine Gedenkanlage zu Ehren des Arztes, Politikers und Dichters Friedrich Wilhelm Weber feierlich enthüllt. Die Errichtung des Gedenksteines gehörte in diesem Jahr zu einem größeren Maßnahmenpaket, um die Ortschaft zum einen für das Heimatfest und…

Mehr erfahren
1975

Anlage des Kükenbrunnens mit Tretbecken

1. Januar 1975

1974

Umgestaltung des Sportplatzes

8. März 1974

1974

Bau des Kindergartens in der Jätzerstraße

1. Januar 1974

1970

Gründung des CDU Ortsverbandes Ovenhausen

12. April 1970

Am 16.12.1969 fand in der Gaststätte Kükenkrug auf Einladung des CDU Kreisvorsitzenden Dr. Heinrich Rosenbaum, MdL,  die Gründungsversammlung des CDU Ortverbandes Ovenhausen statt.  

Mehr erfahren
1970

Kommunale Neuordnung: Ovenhausen wird Stadtteil von Höxter

2. Januar 1970

1968

Schulreform: aus der Volksschule wird die Grundschule

1. August 1968

Die Neukonzeption des Schulwesens in Nordrhein-Westfalen brachte im Jahr 1968 die Auflösung der Volksschulen in selbständige Grund- und Hauptschulen und damit auch das Ende der Katholischen Volksschule Ovenhausen. Seitdem besuchten die 5. – 9./10. Klassen die weiterführenden Schulen in Höxter. Im Schulgebäude am Stadtweg wurde die Grundschule Ovenhausen untergebracht, die…

Mehr erfahren
1967

Anlage des Schießstandes

1. Januar 1967

1965

Gründung der Ovenhäuser Musikanten

6. September 1965

Am 06. September 1965 wurde in der 100-jährigen Geschichte der Ovenhäuser Blasmusik ein Staffelstab weitergegeben: An diesem Tag löste sich die Kapelle Anton Müller auf und gleichzeitig schlug die Geburtsstunde der “Ovenhäuser Musikanten”. Gegründet wurde die – bis heute aktive – Kapelle vor über 55 Jahren von Jürgen, Heinrich und…

Mehr erfahren
1963

Einweihung des neuen Ehrenmales an der Hauptstraße/Friedhof

1. Januar 1963

1961

Konsekration der jetzigen Pfarrkirche

1. Januar 1961

Konsekration der jetzigen Pfarrkirche
1958

Neubau der Schule am Stadtweg als Volksschule

1. Januar 1958

Im Jahr 1956 entschloß sich die Gemeinde wegen völlig unzureichender Raumverhältnisse  in den beiden bisherigen Schulgebäuden zum Bau eines neuen Schulgebäudes im Stadtweg, ” auf dem von Corvey erworbenen Ackerplan, der zum Forsthaus gehört”. Der im Jahr 1957 in Angriff genommene Bau konnte schließlich im Jahr 1958 bezogen werden. Die…

Mehr erfahren
1958

Abriss der alten Pfarrkirche und Benediktion des Neubaus

1. Januar 1958

Abriss der alten Pfarrkirche und Benediktion des Neubaus
1956

Gründung des Imkervereins

1. Januar 1956

1952

Anlage des Sportplatzes

1. Januar 1952

1948

Gründung des Gemischtes Chores Ovenhausen

1. Januar 1948

1945

Ende des 2. Weltkrieges, in den Jahren von 1939 an verlieren 120 Männer aus Ovenhausen ihr Leben als Soldaten oder bleiben vermisst

2. September 1945

1945

Deportation von 12 jüdischen Mitbürgern

1. Januar 1945

1939

1. Karnevalsumzug

1. Januar 1939

1939

Gründung des Elferrates im Heimat- und Schützenverein

1. Januar 1939

1936

Gründung der Löschgruppe Ovenhausen der Freiwilligen Feuerwehr

1. Januar 1936

Ein Großbrand zweier landwirtschaftlicher Gehöfte im Jahre 1935 trug wesentlich dazu bei, dass 1936 in der Ortschaft Ovenhausen eine Freiwillige Feuerwehr gegründet worden ist. Zuvor war der Brandschutz in Ovenhausen nicht fest organisiert gewesen. Bis zur kommunalen Neugliederung gehörte die Löschgruppe direkt zum Amt Ovenhausen, wurde 1970 aber in die…

Mehr erfahren
1934

Gründung der Jagdgenossenschaft

1. Januar 1934

1928

Feier des 1. Heimatfestes

1. Januar 1928

1924

Gründung des Turn- und Sportvereins

1. Januar 1924

1921

Einweihung des Kriegerdenkmales Hauptstraße/Winkel

1. Januar 1921

1918

Ende des 1. Weltkrieges, 37 Ovenhäuser sind gefallen, 4 bleiben vermisst

9. November 1918

1917

Gründung der kfd Ovenhausen

1. Januar 1917

1894

Veröffentlichung der Dorfgeschichte durch Pfarrer Redegeld

1. Dezember 1894

Veröffentlichung der Dorfgeschichte durch Pfarrer Redegeld

Im Frühjahr des Jahres 1895 erschien in der Bonifatiusdruckerei zu Paderborn diese Dorfchronik Ovenhausens. Verfasser ist der Pfarrer Joseph Redegeld, der mutmaßlich als Nachfolger des Pastors Johannes  Koch von  1864 bis zu seinem Tod am 04. September 1901 die Pfarrstelle in Ovenhausen besetzte.  An der rechten Seite der Friedhofskapelle findet…

Mehr erfahren
1885

Bau der Mädchenschule

1. Januar 1885

1879

Gründung des Männergesangvereins Eintracht Ovenhausen

1. Januar 1879

1855

Bau der Jungenschule, heute Wohnhaus Hauptstraße 39

1. Januar 1855

1849

Anlage des Friedhofs im Dorf, bis hierher fanden die Beisetzungen auf dem Heiligenberg statt

1. Januar 1849

1813

Corvey fällt an Preußen (Reichsdeputationshauptschluss)

1. Januar 1813

1792

wechselnde Landeshoheiten: Fürstenbistum Nassau, Nassau-Oranien, Königreich Westfalen (Geschichte vom Kükenbrunnen)

1. Januar 1792

1783

Ermordung des Handelsjuden Soistmann Berend (der Jude Aaron aus der Judenbuche von Annette von Droste-Hülshoff)

1. Januar 1783

1763

Ende des 7-jährigen Krieges, wirtschaftlicher Ruin des Dorfes

1. Januar 1763

1682

Bau einer neuen Pfarrkirche, weiterhin Salomepatrozinium

1. Januar 1682

1618

Westfälischer Friede, Ende des 30-jährigen Krieges

24. Oktober 1618

1590

Verlegung der Heiligenbergpfarrei nach Ovenhausen, erste Salomekirche

1. Januar 1590

1575

Verleihung des Schützenbriefes, Gründung des Schützenvereines

1. Januar 1575

1078

Einweihung der Michaelskapelle auf dem Heiligenberg, Pfarrkirche für die umliegenden Orte

12. Januar 1078

Einweihung der Michaelskapelle auf dem Heiligenberg, Pfarrkirche für die umliegenden Orte
0887

Urkundliche Nennung von Ovohus: Haus des Ovo, Schenkung des Ortes an Corvey

1. Januar 0887

0823

Erwähnung des Sachsen Ovo

1. Januar 0823

0822

Gründung des Klosters Corvey

30. November 0822

Zurück zum Anfang