Neubau der Schule am Stadtweg als Volksschule

Ereignis-Datum: 1. Januar 1958

Im Jahr 1956 entschloß sich die Gemeinde wegen völlig unzureichender Raumverhältnisse  in den beiden bisherigen Schulgebäuden zum Bau eines neuen Schulgebäudes im Stadtweg, “ auf dem von Corvey erworbenen Ackerplan, der zum Forsthaus gehört“. Der im Jahr 1957 in Angriff genommene Bau konnte schließlich im Jahr 1958 bezogen werden. Die im Jahr 1857 erbaute Knabenschule wurde von der Kirchengemeinde angekauft und abgebrochen, um genügend Platz für den Kirchenneubau zu bekommen. die im Jahre 1885 erbaute Mädchenschule blieb erhalten. Sie wurde von der Spardaka angekauft und für ihre Zwecke zu Büro- und Lagerräumen umgestaltet. Heute wird das Gebäude als Wohnhaus, Hauptstraße 39, genutzt.

 

Der in einem zweiten Bauabschnitt geplante Bau einer Schulturnhalle kam nach mehreren Anläufen im Jahr 1994 endlich zur Ausführung.

Zurück zum Anfang