Der Dorf-Hilferuf ist in Planung und Erprobung

Das Golddorf Wehrden (Smart Country Side) wünschte sich seit Start des SCS-Projektes einen Hilferuf per Knopfdruck in das Dorf.

Wir in Ovenhausen möchten diesen „Blaupause Hilferuf“ auch erproben. Wenn kein Verwandter, Nachbar, Freund oder Bekannter erreichbar ist, kann es im Notfall schon einmal schwierig werden. Der Dorfbewohner sucht schnell Hilfe oder einen Rat. (Gemeint sind hier nicht Dienste über den Notrufknopf im Pflegedienst (DRK, Malteser, Johanniter oder med. Hilfe über Tel. 112 – Rettungsdienst oder Feuerwehr – oder Tel. 110 der Polizei)

Über das Handy wird ein Hilferuf möglich werden. Dies setzt voraus, dass es ein Team von ehrenamtlichen Helfenden aus dem Dorf gibt, das sich online zur Verfügung stellt.  Das gesamte Helferteam kann den eingehenden Hilferuf auf seinem Handy sehen und einer übernimmt die Anfrage. Dies wird dann farblich gekennzeichnet sein, so dass die anderen Mithelfer Bescheid wissen.

Die Dorfbewohner selbst müssten sich im Vorfeld als Hilfesuchende in der Dorf-App selbst registrieren. Im Notfall kann dieser registrierte Bürger dann per Klick den Notruf schnell ins Dorf absenden.

CKD Deutschland und in Ovenhausen

Die Fa. „Gut versorgt in …“ entwickelt diesen Dorf-Hilferuf via Handy für uns.

 

Zurück zum Anfang