Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Bei diesem bundesweit innovativen Mehrgenerationenprojekt erwarben und stärkten Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichster Altersgruppen aus 16 Dörfern im Kreis Höxter ihre digitale Kompetenz, um sich fit für die digital vernetze Welt zu machen.

Aus jedem der 16 Dörfer wurden 10 bis 12 Teilnehmer*innen 18 Monate lang geschult, d. h. sie erhielten ein grundlegendes Verständnis davon, welche Chancen und Möglichkeiten die digitale Welt bietet, wie man mobile Geräte sowie digitale Anwendungen versiert handhabt und so am besten für sich und das Leben im ländlichen Raum nutzt. Diese Multiplikatoren bilden einerseits die Basis für die redaktionelle Bearbeitung der Dorf-Webside, andererseits sollen sie ihr erlerntes Wissen an interessierte Bürger aus den 16 Orten ehrenamtlich weitergeben.

Dazu wurden an zentraler Stelle in den Dörfern eine Medienecke eingerichtet, die eine Grundausstattung an mobilen Endgeräten vorsieht. Ziel dabei ist es, die Mobilität, Daseinsvorsorge, Teilhabe und Lebensqualität des einzelnen Bürgers, aber auch der Dorfgemeinschaft als Ganzes nachhaltig zu stärken. Zusammen mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen IT-, Pädagogik, Berufs- und Erwachsenbildung, Ehrenamt, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft wurde ein modulares Schulungsprogramm erarbeitet, das fortlaufend aktuell gehalten wird. Das Projekt wurde im Jahr 2018 gemeinsam mit dem Projekt „Smart Country Side“ der GfW mit dem Innovationspreis des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) prämiert.

Zum Team der Dorfdigitalexperten gehören:
Marita Böger, Hans-Werner Gorzolka, Josef Hesse, Elisabeth Hofbauer, Günther Ludwig, Rita Maßmann, Bernward Mutter, Franz-Josef Potthast, Elisabeth Schmidt, Martina Werdehausen, Helga Winkelhahn, Martina Voss

Zurück zum Anfang